Der Weg zum Führerschein

Der Führerschein in der Schweiz 

Ich bekomme als Fahrschullehrer oft die Frage: „Birol, wie ist eigentlich der Weg zum Führerschein“. Deswegen habe ich hier für dich den Ablauf ganz genau dargestellt. Der Weg zum Führerschein lässt sich in 7 Punkten sehr gut darstellen. Ich unterstütze dich gerne bei den Fahrstunden und der Praxisprüfung. Dafür kannst du unter Kontakt einen Termin mit mir vereinbaren.

Fahrschule Oerlikon
Führerscheinprüfung erfolgreich bestanden in Zürich, Regensdorf, Bassersdorf und Bülach

1) Nothelferkurs für den Führerschein

Wer sich für den Erwerb eines Lernfahrausweises der Kategorien A, B oder der Unterkategorie A1 oder B1 anmeldet, muss nachweisen, dass er an einem Kurs über lebensrettende Sofortmassnahmen teilgenommen hat. Der Nothelferkurs muss bei einer dazu anerkannten Organisation durchgeführt werden und darf nicht mehr als 6 Jahre zurückliegen. Die nötigen Bescheinigungen erhältst Du nach absolviertem Kurs. (10 Lektionen). Obligatorisch – 6 Jahre gültig.

Führschein in Zürich? Du brauchst einen Nothelferkurs!

2) Lernfahrausweis beantragen und Sehtest

Zunächst muss das Anmeldeformular für den Lernausweis bestellt, abgeholt oder heruntergeladen werden (Strassenverkehrsamt Zürich). Vor dem Einreichen des Gesuches muss dein Sehvermögen beim Arzt oder in einem anerkannten Optikergeschäft geprüft werden. Der Sehtest darf nicht mehr als 2 Jahre zurückliegen. Anschliessend muss das vollständig ausgefüllte Formular persönlich mit dem Nothelferausweis, Pass, oder ID (Identitätskarte) bzw. dem Ausländerausweis direkt beim Strassenverkehrsamt oder zur Gemeinde- Einwohnerkontrolle vorbeigebracht werden.

Für den Lernfahr- u. Führerausweis benötigt es zwingend ein aktuelles farbiges Passfoto (Format 35 x 45 mm). Das Gesuch kann frühestens einen Monat vor dem 18. Geburtstag gestellt werden.

Hier den Gesuchsformular Lernfahrausweis Kat. B Downloaden und ausfüllen

Quelle: Shutterstock.com / Autor: Stokkete

3) Theorieprüfung für den Führerschein

Nach dem Einreichen des Lernfahrgesuch bekommst Du innert einer Woche vom Strassenverkehrsamt ein Bestätigungsschreiben mit dem Anmeldeformular zur Basisprüfung inkl. das Original des Nothelferausweises zurück.

Via Anmeldeformular (PIN-Nr.) kannst Du Dich schnell und bequem über das Internet für die Prüfung anmelden. Die Prüfungen werden ausschliesslich durch CUT (Computer) abgenommen. Geprüft werden 50 Fragen: 1-2 Lösungen pro Frage sind möglich, maximal 14 Fehler sind erlaubt und die Prüfung ist bestanden. Obligatorisch – 2 Jahre gültig.

Quelle: Shutterstock.com / Autor: GaudiLab

4) Lernfahrausweis in der Schweiz

Nach bestandener Theorieprüfung wird dir der Lernfahrausweis per Post vom Strassenverkehrsamt zugestellt. Dieser ist 2 Jahre gültig und kann nicht verlängert werden.

Jetzt gilt es schnell Fahrstunden zu vereinbaren, bevor dieser verfällt. Ebenso sollte man schnell starten, damit die gelernte Theorie nicht wieder vergessen wird. Für Fahrstunden steht dir die Fahrschule BÄROL in Zürich stets zur Verfügung. Mach einfach einen Termin (klick hier) oder ruf an unter 0763343644!

Du hast deinen Lernfahrausweis?

Jetzt bei der Fahrschule BÄROL anrufen und losfahren!

5) Lernfahrten – Fahrstunden – Fahrausbildung

Ich empfehle dir die Fahrstunden – Fahrausbildung beim Fahrlehrer zu absolvieren, sowie weitere Erfahrungen mit dem privaten Auto zu sammeln. Beim praktischen Fahrunterricht lege ich grossen Wert darauf, dass meine Fahrschüler den Lerninhalt verstehen und nach bestandener Fahrprüfung als sichere Verkehrsteilnehmer unterwegs sind. Mein Ziel ist es, dass Du nicht nur das Prüfungsgebiet auswendig lernst, sondern dir auch später in den verschiedenen Verkehrssituationen zu helfen weisst. Es ist empfehlenswert, die Grundlagen in der Fahrschule zu erlernen und danach das Gelernte privat, parallel zu den Fahrstunden, zu vertiefen. So kannst Du als Fahrschüler Sicherheit gewinnen und viele Erfahrungen sammeln.

Aber Achtung: Privatfahrten kannst Du nur mit Begleitpersonen tätigen, die mindestens 23 Jahre alt sind und seit mindestens 3 Jahren einen gültigen Führerausweis besitzen. Inhaber eines Führerausweises auf Probe dürfen keine Lernfahrten begleiten.

  • Für das praktische Fahren benötigst Du einen gültigen Lernfahrausweis.
  • Anmeldungen nehme ich gerne per Mail oder Telefon entgegen.
  • Dauer einer Lektion: 45min

Im praktischen Fahrunterricht wirst Du zum sicheren Verkehrsteilnehmer ausgebildet.

6) Verkehrskunde (VKU)

Den Verkehrskundeunterricht (VKU) musst du während der praktischen Ausbildung besuchen. Eine Anmeldung zur praktischen Führerprüfung kann nur mit der Bestätigung des besuchten Verkehrskundeunterrichts erfolgen. Er ist 2 Jahre gültig.

7) Praktische Prüfung

Der Anmeldung zur praktischen Prüfung steht nichts mehr im Wege. Die Anmeldung erfolgt durch den Fahrlehrer.

Wer die praktische Prüfung nicht besteht, kann sie (in der Regel nach einem Monat) wiederholen.
Zulassungen zu einer dritten praktischen Prüfung kann nur erfolgen, wenn ein Fahrlehrer die abgeschlossene Ausbildung bestätigt.

Wird die Fahrprüfung dreimal nicht bestanden, kann eine weitere Prüfung nur aufgrund eines positiven Fahreignungstestes absolviert werden. Fällt der Test negativ aus, erlischt die Gültigkeit des Lernfahrausweises sofort. Wird die Fahrprüfung viermal nicht bestanden, so kann aufgrund eines positiven verkehrspsychologischen Gutachtens absolviert werden.

Viel Erfolg, dein Birol Killic von Fahrschule BÄROL in Zürich!

Fahrschule Oerlikon
Fahrschule Oerlikon

Neben den Fahrstunden, die du bei mir (hier) vereinbaren kannst, wenn du in Zürich oder Umgebung bist, gibt es wie oben beschrieben diese weiteren Kurse:

Menü